logo
< Zurück

ProcSet Workflow Solution 4.0 mit neuen Funktionen und optimiertem Systemdesign


Die Release 4.0 der ProcSet Workflow Solution hat sich in aktuellen Projekten bewährt und bietet neben neuen Workflow-Funktionen eine optimierte Ansteuerung der Grafikprozessoren, die für die Prüfung, Korrektur und Konvertierung von Grafik- und Bildformaten zuständig sind. Das Herauslösen der Grafikprozessoren aus dem Applicationserver führt zur bessere Skalierbarkeit und erhöhter Performance, was insbesondere bei großen Installationen von Vorteil ist.

Darüber hinaus gibt es für die Anwender eine Reihe von praktischen Erweiterungen wie z.B. den allgemeinen Mappenpickup mit der Möglichkeit, alle Mappen eines Kunden aufzurufen und selektierte Mappenbestandteile in den aktuellen Auftrag zu kopieren.
Oder die hilfreiche Möglichkeit, einer Auftragsmappe bei definierten Arbeitsschritten einen Besitzer zuzuordnen. Damit kann dann beispielweise jeder Setzer bequem alle von ihm gestalteten Anzeigen selektieren.

Wie auch in der Vergangenheit wird in der Version 4.0 großen Wert auf optimale Integrierbarkeit von Fremdsystemen gelegt.
Ein Beispiel hierfür ist der REST-Service für Mappenbestandteile über den externe Gestaltungswerkzeuge komfortablen Zugriff auf die Auftragsmappen und die integrierte Logoverwaltung haben.
Ein konkreter Anwendungsfall für diese Anbindung ist der MultiCom-Editor, der bei der Magdeburger Volksstimme eingesetzt wird.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0