logo
< Zurück

Release 3.7 verfĂĽgbar: Digitale Auftragsmappe optimiert

Mit der nun verfügbaren Release 3.7 sind in ProcSet envelope eine ganze Reihe neuer Funktionalitäten verfügbar, die das Arbeiten mit der digitalen Auftragsmappe deutlich optimieren. Vor allem im Bereich der Produktionskontrolle und -steuerung wurden wesentliche Erweiterungen implementiert, die an praktischen Kundenbedarfen orientiert wurden:

  • Digitale Ablagekästen
    Abspeicherbare Datenbankabfragen, die in der Oberfläche als digitale Ablagekästen erscheinen, ermöglichen jederzeit eine rasche Orientierung, wie viele Aufträge sich in bestimmten Zuständen befinden. Das erspart das ständige Ausfüllen von Abfragemasken und bietet stets einen klaren Überblick über den Produktionsstand.
  • Terminregeln
    Die Auftragsliste ist nach nach dem Feld „Termin“ sortierbar, wobei dieses Terminfeld unterschiedliche Bedeutung haben kann und regelbasiert (z.B. bzgl. Produkt, Rubrik, etc) erzeugt wird. Daneben gibt es ein weiteres Feld, das die Bedeutung dieses Termins erklärt (Korrekturtermin, Produktionstermin, Satztermin, etc). Für das Terminfeld lässt sich bei der Konfiguration festlegen, wie es farbig markiert wird, wenn bestimmte Zeitspannen überschritten werden. Neben den allgemeinen Regeln lassen sich auch Sonderregeln definieren.
  • Verteilung von Satzaufträgen
    Die Verteilung von Satzaufträgen an bestimmte Satz-Teams kann explizit oder auch regelbasiert erfolgen. Als Parameter einer solchen Regel stehen Auftragsfelder wie z.B. Mandant, Rubrik etc. zur Verfügung. In diesem Konzept ist auch der Fall enthalten, dass Satzaufträge über die Portalkomponente automatisch externen Satzstudios zugewiesen werden.